Kloster Dietramszell

im Herzen der Natur

 

 

                                                      Grüß Gott,

 

Sie besuchen ein im Jahre 1099 vom Abt Udalschalk von Tegernsee gegründetes Kloster. Erster Propst des ehemaligen Augustiner-Chorherren-Stifts war Dietram. In der ersten Hälfte des 18. Jahrhunderts gelang es den Pröpsten Petrus Offner aus Beuerberg und Dietram II. aus Weilheim durch eine großzügige Bautätigkeit das Kloster zu einem Barockjuwel umzugestalten. Trotz Säkularisation ist noch viel vom alten Inventar erhalten, da ein Teil des Klosters Aussterbekloster der Klarissen von St. Jakob am Anger in München war. 1831 kamen die Salesianerinnen nach Dietramszell.

 

 

Zur Geschichte der Salesianerinnen                                                   

Im Jahre 1610 gründete Franz von Sales, Bischof von Genf, mit der jungen Witwe Johanna Franziska von Chantal, Mutter von vier Kindern, in Annecy (Savoyen) den Orden der Heimsuchung. Über Chambéry, Aosta und Vercelli (Italien) kamen die Schwestern 1667 nach München. Die Kurfürstin Henriette Adelaide, Prinzessin von Turin, holte sie für die Erziehung der weiblichen Jugend nach München. Später errichteten sie ein barockes Kloster am Altheimer Eck - heute Damenstiftskirche. 1783 wurden sie nach Indersdorf transferiert, wo sie durch ihre Schule (Musterschule) das Ansehen von König Ludwig I. genießen durften.

 

 

 

                                                                                                   << Hauptseite