SALESIANERINNEN

 

heißen in Bayern die Schwestern des Ordens von der Heimsuchung Mariä

                    

Der Orden von der Heimsuchung Mariä, gegründet 1610 vom hl. Franz von Sales und der hl. Johanna Franziska von Chantal, ist ein Orden päpstlichen Rechts. Jedes Kloster ist selbständig. Die Schwestern bleiben ihr Leben lang in dem Kloster, das sie erwählt haben.

  

Alle Schwestern der Heimsuchung sind zu einem Gemeinschaftsleben verpflichtet und sind vor allem kontemplative Ordensfrauen.

 

 

 

 

Der Geist der Heimsuchung ist ein Geist froher Gottesliebe und legt das Hauptgewicht nicht auf äußere Strengheiten, sondern auf eine entschiedene, selbstlose Hingabe an Gott und an den Nächsten nach dem Vorbild Mariens im Geheimnis der Heimsuchung.

 

1667 wurde dieser Orden von der bayerischen Kurfürstin Henriette Adelheid nach München berufen und mit der Erziehung und dem Unterricht der weiblichen Jugend betraut. Von München aus kamen die Schwestern über Indersdorf nach Dietramszell.

 

 

 

                                                                                                             weiter >>